6 Tipps für interaktivere Veranstaltungen – Tipp 3: Bringen Sie Referenten und Teilnehmer enger zusammen

Event-Apps bieten viele Möglichkeiten, um Ihre nächste Veranstaltung etwas aufzupeppen und den Staub von den Regalen zu wischen.

Sie kennen sicherlich die Situation am Ende eines Vortrages: Der Referent ist fertig, er hat 5 Minuten überzogen, dadurch bleiben nur noch 10 von ursprünglich 15 Minuten für Fragen aus dem Publikum. Zwei fleißige Helfer wurden mit Mikrofonen ausgestattet und geben ihr Bestes, um rechtzeitig damit bei den Teilnehmern zu sein. Es ist schwer zu beurteilen, wessen Hand zuerst in die Luft geschnellt ist und ob die Frage auch andere Teilnehmer im Publikum interessieren wird. Wenn man Pech hat, beschlagnahmt der Erste, der das Mikrofon in die Hand bekommt, dieses für die nächsten 5 Minuten, um ganz groß auszuholen, worauf seine Frage abzielt. Derweil schalten die ersten Teilnehmer genervt ab. Der Referent hat Schwierigkeiten, die Frage zu verstehen. Sowie es Teilnehmer mit viel Redebedarf gibt, gibt es auch eher schüchterne und zurückhaltende Teilnehmer, die vor einem Raum mit 300 Personen ihre Frage lieber für sich behalten. Als Veranstaltungsplaner bedeutet dies einen regelrechten Spagat zwischen beiden Extremen hinlegen zu müssen.

Wenn Ihnen dieses Szenario bekannt vor kommt sollten Sie unbedingt weiterlesen.

DE_ARS-blog_3

Nutzen Sie ganz einfach die interaktiven Funktionen, die in Ihre Event-App integriert sind. So können Sie Ihre Event-App nutzen, um die Fragerunde am Ende eines Vortrags effizienter zu gestalten und jedem Teilnehmer die Möglichkeit zu bieten, seine Frage an den Referenten zu stellen. Wer eine Frage hat, kann diese ganz einfach über die App einreichen. Andere Teilnehmer können sehen, welche Fragen bereits gestellt wurden und können Fragen, die sie auch interessieren, favorisieren. Fragen, die von den meisten Teilnehmern favorisiert wurden, erscheinen ganz oben auf der Liste. So werden als erstes die Fragen vom Referenten aufgegriffen, die für das Publikum am relevantesten sind. Auch eher zurückhaltende Teilnehmer können auf diese Weise ihre Fragen in den Raum werfen. Auch wenn nicht alle eingereichten Fragen direkt beantwortet werden können, wissen Sie als Veranstalter, was die Teilnehmer noch interessiert hätte. In einem Nachfass im Anschluss an die Veranstaltung können Sie noch einmal auf diese Fragen eingehen. Auch der Referent bekommt so einen guten Überblick darüber, an welchen Stellen sein Vortrag für Gesprächsstoff gesorgt hat. Dadurch bringen Sie Ihre Teilnehmer und die Referenten näher zusammen und ermöglichen einen einfacheren Austausch untereinander.

Mehr erfahren